David Bishop | Mittwoch, 16. November 2016

Neue lösungen helfen bei der Bewältigung der uralten Herausforderung, riefen auf Metallmaterialen bei Verwendung einer Abkantpresse zu beseitigen

Das Biegen vorlackierter Blechteile oder von Teilen, die aus Aluminium, Edelstahl, Messing, Kupfer und anderen Materialien hergestellt sind, die nicht lackiert werden, verursacht wahrscheinlich Ziehriefen. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Kunden diese nicht akzeptieren. Ziehriefen sind ein uraltes Problem, für das es historisch gesehen nur sehr begrenzte Lösungen gab, und sogar diese beeinträchtigten häufig die Produktivität der Abkantpresse.

avoid-marking
Das Teil links wurde mit einer Standardmatrize und einem No-Mar Cloth geformt, während des Teil rechts mit einer Standardmatrize und ohne Polyurethanfolie oder No-Mar Cloth geformt wurde.

Frühe Lösungen

Eine frühe Lösung zur Abmilderung dieses Problems war die Verwendung von Matrizenhaltern aus Stahl oder Aluminium, die ein Polyurethanpad nutzten, das als Matrize fungierte. Diese Methode funktionierte normalerweise gut bei der Beseitigung von Ziehriefen, und tut dies immer noch, hat aber mehrere inhärente Probleme. Dazu gehört die Verschlechterung des Polyurethanpads während des Gebrauchs, sodass häufige Winkelanpassungen nötig sind. Außerdem tendiert das Pad dazu, groben Staub und Fremdkörper zu sammeln, die ihren Weg in das Blechteil finden können. Wenn Rückstände im Pad bleiben, verursacht dies Ziehriefen.

Lesen Sie den ganzen Englischen Artikel, der in „Fabshop Magazine Direct“ veröffentlicht ist.

Neue lösungen helfen bei der Bewältigung der uralten Herausforderung, riefen auf Metallmaterialen bei Verwendung einer Abkantpresse zu beseitigen

® WILA 2019 - Webdesign & CMS: Frappant