Bänder Bleche Rohre | Montag, 5. November 2018

Smart Tooling

INDUSTRIEBRANCHEN verändern sich. Kleinere Chargen komplexerer Produkte erfordern mehr Flexibilität in der Fertigung, mehr Prozesskontrolle (Fehlerfreiheit im ersten Durchgang) und eine höhere Auslastung.

In der Branche für Abkantpressen haben die Erstausrüster bereits damit begonnen, ihre Abkantpressen interoperabler zu machen, indem sie sie mit innovativen Geräten für den automatischen Werkzeugwechsel (ATC) oder sogar für den automatisierten Betrieb (Roboter) ausgestattet haben. Bei der Werkzeugbestückung für Abkantpressen hingegen bleibt die Innovationsstrategie eher konservativ. Das Hauptaugenmerk der meisten Werkzeughersteller liegt auf der Entwicklung neuer Werkzeugmodelle und -typen. Das Potenzial der Datenerhebung aus der Werkzeugbestückung liegt meist außerhalb ihres Betätigungsfeldes. Es überrascht nicht, dass die meisten Werkzeuge von Abkantpressen nicht automatisch erkannt, geschweige denn für Optimierungszwecke automatisch analysiert werden können.

Lesen Sie den gesamten Artikel » 

Smart Tooling

® WILA 2019 - Webdesign & CMS: Frappant